Hohlkammerplatten für Gewächshäuser

Für kleine, private Gewächshäuser werden fast immer Hohlkammerplatten aus Polycarbonat in einer Stärke von 4 mm oder 6 mm, in einer farblosen Ausführung verwendet. Diese Platten sind dank des Rohstoffes Polycarbonat äußerst robust und witterungsbeständig.
Eine Lichtdurchlässigkeit von über 80 % und ein Wärmedurchgangskoeffizienten von 3,9 ( bei 4 mm Plattenstärke ) bzw. 3,6 ( bei 6 mm Plattenstärke ) sorgen für ideale Bedingungen im Gewächshaus und halten den gröbsten Frost von den Pflanzen im Inneren fern.
Größere private Gewächshäuser werden oftmals mit Hohlkammerplatten in 10 mm oder 16 mm Stärke ausgestattet um einen noch niedrigeren Wärmedurchgangskoeffizienten zu erreichen, und so ein noch konstanteres Klima im Inneren des Gewächshauses zu erzeugen.
Die Lichtdurchlässigkeit einer Hohlkammerplatte in 10 mm Stärke beträgt ca. 80 %, und ca. 75 % bei einer Hohlkammerplatte in 16 mm Stärke. Der Wärmedurchgangskoeffizienten liegt bei diesen Platten bereits bei 2,8 ( 10 mm Plattenstärke ) bzw. 2,4 ( 16 mm Plattenstärke ).
Wie bei kleinen Gewächshäusern werden eigentlich ausschließlich Platten aus dem Rohstoff Polycarbonat verwendet.
Große und gewerbliche Gewächshäuser werden fast immer mit Hohlkammerplatten in 16 mm Plattenstärke ausgestattet. Hier kommen sowohl Platten aus Polycarbonat als auch aus Plexiglas / Acrylglas zum Einsatz.
Während Hohlkammerplatten aus Polycarbonat vor allem mit ihrer extremen Witterungsbeständigkeit und geringem Gewicht punkten können, überzeugen vor allem Hohlkammerplatten aus Plexiglas mit einer Hohlkammerbreite von 64 mm ( „die Edle“ )  durch eine extrem hohe Lichtdurchlässigkeit von über 90 % und eine hohe UV-durchlässigkeit, die das Wachstum der Pflanzen noch mehr begünstigt.